Der Notfallausschuss der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat wegen dem Coronavirus am 30. Januar 2020 eine «gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite» ausgerufen.

Wir sind aktiv daran, die Folgen von COVID-19 für unsere Kunden und deren Versicherten einzuschätzen und potenzielle Schäden so weit wie möglich zu begrenzen. Die Wiedereingliederung von arbeitsunfähigen Personen spielt dabei eine besonders wichtige Rolle: Gekündigte Arbeitnehmende haben im Zuge von einem einschneidenden Stellenabbau häufig mit psychischen Belastungen zu kämpfen – eine gezielte und sofortige Hilfestellung kann dazu beitragen, dass die Zeit der Arbeitsunfähigkeit verkürzt und eine Invalidität verhindert wird.

Wir helfen arbeitslosen Versicherten durch eine schnelle und professionelle Leistungsfallbearbeitung, um Massnahmen zur Wiedereingliederung zu ergreifen. Frühzeitiges Handeln ist erfolgsentscheidend. Damit wir schnell aktiv werden können, haben wir unsere Vorsorgeeinrichtungen, deren angeschlossene Betriebe sowie deren Versicherte auf den optimalen Ablauf hingewiesen. Dieser sieht wie folgt aus:

Wir unterstützen unsere Kunden mit Merkblättern, die Ihnen die Meldung von Arbeitsunfähigkeitsfällen erleichtern sowie ihre Arbeitnehmenden über ihre Rechte und Pflichten aufklärt. Es ist für die Minderung des Invaliditätsrisikos wichtig, möglichst frühzeitig sinnvolle und effektive Massnahmen, wie zum Beispiel Case Management, einzuleiten. Ob ein Case Management – sprich eine professionelle Wiedereingliederung – der richtige Weg ist, enscheiden die Case Management-Spezialisten der PK Rück. Ein Anruf bei «PK Tel» verschafft Vorgesetzten Handlungssicherheit beim Thema Arbeitsunfähigkeit. Für eine erste Einschätzung der Situation stellt der «PK Tel»-Berater dem Vorgesetzten diverse Fragen zum erkrankten Mitarbeitenden.

Machen Sie den ersten wichtigen Schritt

«PK Tel» berät Betriebe, die PK Rück-Kunden (Vorsorgeeinrichtungen) angeschlossen sind, kostenlos. Die Expertinnen und Experten der Hotline sind auf die Beratung von Menschen in komplexen Lebenssituationen spezialisiert. Haben Sie ähnliche Fragen? Oder grundsätzlichere? Etwa, was die IV genau macht? Oder warum Arztzeugnisse oft nur für drei Woche gelten? Rufen Sie «PK Tel» an: 043 268 27 77. PK Rück setzt erfolgreich auf Prävention und Wiedereingliederung, um das Krankheits- und Invaliditätsrisiko von Arbeitnehmern zu mindern.