Mit der neuen Dienstleistung „Base Management“ möchte die PK Rück die Wiedereingliederung von arbeitsunfähigen oder eben wieder arbeitsfähig gewordenen Versicherten ab 45 Jahren im Falle eines Verlusts der Arbeitsstelle nachhaltig unterstützen. Nach zwei Jahren wurde die Base Management-Pilotphase erfolgreich abgeschlossen.

Belastungsfaktor Stellensuche

Es ist häufig so, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ab einem gewissen Alter mehr Schwierigkeiten, haben, eine neue Arbeitsstelle zu finden. Kommt diese Stellensuche mit einer krankheitsbedingten Arbeitsunfähigkeit oder – umgekehrt – einer kündigungsbedingten Erkrankung zusammen, steigt das Invaliditätsrisiko. Darauf deutet auch eine neue Arbeitsmarktstudie des SECO hin. Sollen die im Rahmen eines Case Managements erzielten Erfolge zur Wiedereingliederung nicht schon bei der Stellensuche wieder aufs Spiel gesetzt werden, ist eine sinnvolle Anschlusslösung gefragt.

Base Management: Weiterführende Unterstützung für die Stellensuche

Ein Base Management versteht sich als komplementäres Bewerbungs-Coaching, das Stellensuchenden ab 45 Jahren hilft, sich eine neue Grundlage zu erarbeiten und sich optimal für den Bewerbungsprozess vorzubereiten. Dazu gehören unter anderem das Aufbereiten der Bewerbungsunterlagen und das Simulieren von Bewerbungsgesprächen.

Pilotphase mit hoher Erfolgsquote

Die Prüfung, ob das notwendige Erfolgspotential für ein Base Management besteht, ist an zwei Voraussetzungen gebunden: Die mindestens 45-jährige, versicherte Person ist nach ihrer Arbeitsunfähigkeit bereits wieder teilweise oder vollständig arbeitsfähig und zum Zeitpunkt der Beurteilung in gekündigtem Arbeitsverhältnis oder stellenlos. Das Base Management wurde im Anschluss an ein Case Management initiiert, oder es wurden im Rahmen eines Kurz-Assessments die persönlichen Bedürfnisse der versicherten Person evaluiert und ein individuell abgestimmtes Betreuungspaket erstellt. Dieses Vorgehen fand über einen Zeitraum von zwei Jahren Anwendung. Die abschliessende Auswertung dieser Pilotphase ergab eine Erfolgsquote von 75,7%. So gross war der Anteil derjenigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die mit Hilfe des Base Managements wieder eine Anstellung fanden. Die durchschnittliche Betreuungsdauer lag dabei bei 206 Tagen.

Base Management hilft, das Invaliditätsrisiko zu senken

Die ausgezeichneten Ergebnisse der Pilotphase lassen darauf schliessen, dass ein Base Management ein probates Mittel zur Senkung des Invaliditätsrisikos ist und ein beträchtliches Potential zur Einsparung von Rentenkosten mit sich bringt. Darauf deuten auch die Ergebnisse der bereits erwähnten SECO-Studie hin. Die PK Rück wird das Base Management aufgrund der Pilot-Ergebnisse darum ab sofort in ihr Dienstleistungsangebot integrieren.